Kriegstagebuch 17. Juli 1940

Burmastrasse

Die Burmastrasse dient dazu, Nachschub über Land nach China zu bringen, dessen Häfen von den Japanern beherrscht werden. Sie ist 1.100 km lang und führt über weite Strecken durch Dschungel und über hohe Gebirge.

Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Mittwoch den 17. Juli 1940:

Politik

Großbritannien stimmt unter schweren diplomatischen Druck durch Japan zu, die Burma-Strasse, welche eine lebenswichtige Versorgungsader für die chinesische Armee von Tschiang Kai-schek ist, zu schließen. Die Burma-Strasse bleibt daraufhin für drei Monate geschlossen.

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentar verfassen