Kriegstagebuch 17. Dezember 1916

Französische Grußkarte 1. Weltkrieg

Die baldige Rückkehr zur Liebsten war für die meisten Soldaten in weite Ferne gerückt – und doch verschickte man gern solche Grußkarten.

Kriegstagebuch 1. Weltkrieg für Sonntag den 17. Dezember 1916:

Westfront

Artois: Marwitz übernimmt die deutsche Zweite Armee von Gallwitz (bis 22. September 1918), welcher zur Fünften Armee nach Verdun geht.

Ostfront

Dobrudscha: Bulgarische Truppen brechen durch und verursachen ein Chaos. Die Funkstation der 1. Kosaken-Division mit dem geheimen Funkschlüssel wird erobert, wodurch der neue Code vom 21. Dezember auch kein Geheimnis mehr ist.

Neutrale

Griechenland: Die royalistische Regierung rechtfertigen die Verhaftung von Venizelos wegen Hochverrat und der Athener Erzbischof anathematisiert ihn am 26. Dezember.
USA: Die Regierung beendet aufgrund der Behandlung von Armeniern und Syrern ihr gesondertes Territorialitätsabkommen mit dem Osmanischen Reich.

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.