Kriegstagebuch 16. Oktober 1941

Barrikaden in Moskau

Barrikaden werden in den Strassen von Moskau errichtet.

Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Donnerstag den 16. Oktober 1941:

Heimatfronten

Russland: ‘MOSKAU-PANIK’. Die sowjetische Regierung und das diplomatische Korps verlassen die Stadt und gehen nach Kuibyschew an der Wolga. Stalin selbst bleibt jedoch in der Hauptstadt.

Neutrale

Vichy-Frankreich: Petain läßt Reynaud, Daladier, Blum, Mandel (der jüdische Ex-Innenminister) und General Gamelin verhaften und einsperren.
Japan: Ministerpräsident Prinz Konoye tritt nach Meinungsverschiedenheiten im Kabinett über die weiteren Verhandlungen mit den USA zurück.

Geheimkrieg

Japan: Richard Sorge, Stalins Meisterspion in der deutschen Botschaft in Tokio, wird durch die japanischen Behörden verhaftet. Er wird am 7. November 1944 gehängt.

Auch interessant:
Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentar verfassen