Kriegstagebuch 16. Oktober 1941

Barrikaden in Moskau

Barrikaden werden in den Strassen von Moskau errichtet.

Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Donnerstag den 16. Oktober 1941:

Heimatfronten

Russland: ‘MOSKAU-PANIK’. Die sowjetische Regierung und das diplomatische Korps verlassen die Stadt und gehen nach Kuibyschew an der Wolga. Stalin selbst bleibt jedoch in der Hauptstadt.

Neutrale

Vichy-Frankreich: Petain läßt Reynaud, Daladier, Blum, Mandel (der jüdische Ex-Innenminister) und General Gamelin verhaften und einsperren.
Japan: Ministerpräsident Prinz Konoye tritt nach Meinungsverschiedenheiten im Kabinett über die weiteren Verhandlungen mit den USA zurück.

Geheimkrieg

Japan: Richard Sorge, Stalins Meisterspion in der deutschen Botschaft in Tokio, wird durch die japanischen Behörden verhaftet. Er wird am 7. November 1944 gehängt.

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.