Kriegstagebuch 16. Oktober 1918

Tank Mark V der Amerikanischen Expeditionsstreitkräfte

Tank Mark V der Amerikanischen Expeditionsstreitkräfte greifen deutsche Stellungen an.

Kriegstagebuch 1. Weltkrieg für Mittwoch den 16. Oktober 1918:

Westfront

Flandern: Letzter deutscher Artillerie-Beschuss von Dünkirchen. Korporal Hitler (16. Bayerisches Reserve-Regiment) wird durch eine britische Gasgranate verwundet und halb-blind ins Krankenhaus Pasewalk in Pommern evakuiert.
Aisne: Französische Truppen (Gouraud) überschreiten den Fluss, erstürmen die Höhen von Vouziers und erobern Grandpe.
Maas: Das AEF durchbricht die Kriemhilde-Linien in heftigen Angriffen (am 16., 17. und 18. Oktober). Ein deutscher Kompanie-Führer schreibt nach Hause ‘… ein schnelles Ende ist zu hoffen, es gibt nichts mehr zu retten’.
Artois: Die OHL befiehlt der Sechsten und Siebzehnten Armee, sich in die Hermann-Linie zurückzuziehen.

Seekrieg

Nordsee: Das U-Boot L12 der Royal Navy versenkt U 90 im Skagerrak; G2 wird auf eine ähnliche Mission geschickt und versenkt am 28. Oktober U 78.
Deutschland: Der schnelle Leichte Kreuzer Frauenlob II wird in Kiel von Stapel gelassen.

Politik

Österreich-Ungarn: Kaiser Karls ‘Volksmanifest’ verkündet eine Föderation mit sechs sich selbst verwalteten Nationalitäten, aber Siebenbürgen bleibt ungarisch und der österreichische Ministerpräsident prangert dies an.

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.