Kriegstagebuch 16. Mai 1917

Trotzki

Lew Davidowitsch Bronstein, genannt Trotzki.

Kriegstagebuch 1. Weltkrieg für Mittwoch den 16. Mai 1917:

Heimatfronten

Russland: Trotzki trifft in Petrograd ein, nach seiner Internierung in Kanada am 3. April. Das Kabinett nimmt 6 Menschewiki-Mitglieder des Petrogader Sowjet auf.
USA: Flugzeug-Produktions-Behörde eingerichtet.

Westfront

Artois – Schlacht von Arras zu Ende: Das BEF hat in 38 Tagen knapp 80 Quadratkilometer erobert, 20.834 Kriegsgefangene eingebracht und 252 Geschütze erbeutet. Britische Truppen wehren Gegenangriffe nördlich von Gavrelle ab.

Ostfront

Russland: Kerenski wird Kriegsminister. Er wird in Petrograd von allen Oberbefehlshabern besucht.
Österreich-Ungarn: Generalstabschef Arz äußert gegenüber Czernin, daß er glaubt, dass der Zusammenbruch der russischen Armee die Notwendigkeit von Waffenstillstandsgesprächen überflüssig macht.

Seekrieg

Adria: Das österreich-ungarische U-Boot U 5 läuft vor Pola auf eine Mine und sinkt. Es wird aber später gehoben und wiederverwendet.

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.