Kriegstagebuch 16. März 1941

Wasserbomben-Explosion

Wasserbomben-Explosion. Trotz verfeinerter Angriffsverfahren blieb die Wasserbombe die wichtigste Waffe während des gesamten Krieges bei der Bekämpfung von Unterseebooten.

Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Sonntag den 16. März 1941:

Seekrieg

Atlantik: Nach Prien in der vergangenen Woche, werden zwei weitere U-Boot-Asse vermisst. Kretschmer (U 99) und Schepke (U 100) gehen mit ihren Booten verloren, als sie den Konvoi HX.112 angreifen. U 100 wird von HMS Vanoc gerammt und U 99 durch Wasserbomben von HMS Walker getroffen. Kretschmer wird gefangengenommen. Er hatte insgesamt 266.629 Tonnen an alliierten Schiffen versenkt.

Heimatfronten

Deutschland: Hitler prophezeit in einer Rede in Berlin, daß Deutschland 1941 den Krieg gewinnen wird.
Auf dem Passagierschiff Bremen bricht in Bremerhaven ein Brand aus.

Ostafrika

Indische Truppen gelingt eine erfolgreiche amphibische Landung bei Berbera in Britisch-Somaliland. Diese britische Besitzung war von den Italienern im August 1940 erobert worden.

Auch interessant:
Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentar verfassen