Kriegstagebuch 16. Juni 1916

Mata Hari

Mata Hari in einem ihrer Bühnenkleider.

Kriegstagebuch 1. Weltkrieg für Freitag den 16. Juni 1916:

Geheimkrieg

Frankreich: Mata Hari checkt im Grand Hotel von Paris ein und nimmt viele militärische Liebhaber. Sie scheitert im August jedoch, den russischen Hauptmann Maslov zu verführen.

Westfront

Verdun: Erfolglose deutsche Angriffe westlich von Höhe 304.

Ostfront

Brussilow-Offensive – Pripet: Österreich-ungarische-deutsche Gegenoffensive bis zum 24. Juni. Marwitz 12 1/2 Divisionen gewinnen für 40.000 Mann Verluste nur ein paar Kilometer am Fluss Stokhod gegen die Truppen des russischen Generals Kaledin, der u.a. 2.000 Kriegsgefangene und 4 Kanonen verliert.

Südfronten

Trentino: Italienische Gegenoffensive bis zum 24. Juli mit 4 Korps (177 Bataillone plus 800 Geschütze gegen 168 Bataillone plus 680 Kanonen), welche den Mt.Magari und am 18. Juni den Cima Isidora einnimmt. Der italienische Oberbefehlshaber Cadorna entscheidet, daß die nächste Isonzo-Offensive nur das Ziel hat Gorizia zu nehmen.

Naher Osten

Arabien: Die 1.505 Mann starke türkische Garnison von Jeddah kapituliert mit ihren 16 Kanonen, nachdem sie von alliierten Kriegsschiffen beschossen und von Wasserflugzeugen bombardiert wurde.

Afrikanische Fronten

Ostafrika: Die 5. indische Leichte Infanterie (400 Mann) besetzt Mwakijembe südlich der Grenze an der Küsten und Jasin am 17. Juni. Belgische Truppen besetzen Kitega, den Hauptort von Urundi. Der Stammeskönig tritt am 27. Juni zurück.

Seekrieg

Ärmelkanal: Der britische Zerstörer HMS Eden sinkt nach einer Kollision mit dem Dampfer France.

Ähnliche Reports:
Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentar verfassen