Kriegstagebuch 16. Juli 1918


Zimmer Jekaterinburg Zarenfamilie ermordet

Das Zimmer mit der Wand im sibirischen Jakaterinburg, in dem die Zarenfamilie in der Nacht vom 16./17. Juli ermordet wurde.

Kriegstagebuch 1. Weltkrieg für Dienstag den 16. Juli 1918:

Ostfront

UDSSR: EX-ZAR UND ZAREN-FAMILIE ERMORDET; in Jekaterinburg auf Anordnung des Roten Ural-Regionalrates oder auf Anordnung Moskaus. Die Schwester der Zarin und 5 Romanow-Fürsten werden am 17. Juli im nahen Alapaewsk ermordet.

Westfront

Champagne und Marne: Die französischen Truppen bringen die Deutschen östlich von Reims zum stehen, fallen aber bei Prunay leicht zurück. Westlich von Reims rücken die Deutschen auf die Marne bei Renil vor und bedrohen Epernay (11 km östlich). Die 42. US-Division führt Gegenangriffe nördlich von St.Agnan La Chapelle.

Seekrieg

Nordatlantik: U54 versenkt die Schaluppe HMS Anchusa vor Nordirland.
Westliches Mittelmeer: Nächtliche Zerstörer-Kollision zwischen HMS Cygnet und der italienischen Garibaldino; letztere sinkt vor Villefranche (Südfrankreich).

Luftkrieg

Deutschland: 12 D.H.9 der 99. Staffel und 6 D.H.4 der 55. Staffel greifen Thionville an (über 93 Opfer). Ein Munitionszug mit 15 Waggons explodiert, ein weiterer Zug wird getroffen und es kommt zu schweren Bränden und der Güterbahnhof wird schwer beschädigt. Handley Page Bomber werfen 5 Bomben über dem Zentrum von Saarbrücken ab (schwerer Schaden). 10 F.E.2 bombardieren Hagendingen; eine Bombe zerstört einen Schutzraum in einem Tunnel (23 Opfer) und verbrennt große Bestände an Futter und Kohle.
Westfront: Die Deutschen melden 37 alliierte Flugzeuge für den Verlust von 14 eigenen abgeschossen zu haben.

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.