Kriegstagebuch 16. Juli 1917

Juli-Demonstration in Petrograd

Juli-Demon-stration in Petrograd. Der Banner sagt: “Nieder mit den kapital-istischen Ministern. Alle Macht an die Sowjets.’

Kriegstagebuch 1. Weltkrieg für Montag den 16. Juli 1917:

Heimatfronten

Russland: Juli-Aufstand (bis zum 19. Juli). Erfolgloser, teilweise von Trotzki organisierter, Aufstand in Petrograd. Lenin kehrt am 17. Juli zurück und befiehlt, diesen zu beenden.

Südfronten

Saloniki: Meutereien in der französischen 57. Division und den 2. Zouaves wegen mangelnden Urlaub. General Grossetti verurteilt 300 Männer und 90 andere werden verhaftet. Von August an verlassen Urlauber-Gruppen die Einheiten über die neue und kürzere trans-griechische Eisenbahnstrecke nach Itea (Golf von Korinth), dann mit dem Schiff nach Tarent und von dort mit dem Zug nach Marseille.

Seekrieg

Nordsee: Die Harwich Force (8 Kreuzer und 17 Zerstörer) bringt 4 deutsche Dampfer aus Rotterdam in neutralen Gewässern auf und 2 weitere laufen an der niederländischen Küste auf Land. Insgesamt werden 24 deutsche Handelsschiffe 1917 auf dieser Route versenkt.
Großbritannien: Neue Planungsabteilung der britischen Admiralität unter Kapitän Dudley Pound.

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentar verfassen

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.