Kriegstagebuch 16. Juli 1917

Juli-Demonstration in Petrograd

Juli-Demon-stration in Petrograd. Der Banner sagt: “Nieder mit den kapital-istischen Ministern. Alle Macht an die Sowjets.’

Kriegstagebuch 1. Weltkrieg für Montag den 16. Juli 1917:

Heimatfronten

Russland: Juli-Aufstand (bis zum 19. Juli). Erfolgloser, teilweise von Trotzki organisierter, Aufstand in Petrograd. Lenin kehrt am 17. Juli zurück und befiehlt, diesen zu beenden.

Südfronten

Saloniki: Meutereien in der französischen 57. Division und den 2. Zouaves wegen mangelnden Urlaub. General Grossetti verurteilt 300 Männer und 90 andere werden verhaftet. Von August an verlassen Urlauber-Gruppen die Einheiten über die neue und kürzere trans-griechische Eisenbahnstrecke nach Itea (Golf von Korinth), dann mit dem Schiff nach Tarent und von dort mit dem Zug nach Marseille.

Seekrieg

Nordsee: Die Harwich Force (8 Kreuzer und 17 Zerstörer) bringt 4 deutsche Dampfer aus Rotterdam in neutralen Gewässern auf und 2 weitere laufen an der niederländischen Küste auf Land. Insgesamt werden 24 deutsche Handelsschiffe 1917 auf dieser Route versenkt.
Großbritannien: Neue Planungsabteilung der britischen Admiralität unter Kapitän Dudley Pound.

Ähnliche Reports:
Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentar verfassen