Kriegstagebuch 16. Januar 1919


Wahlkampf 1919

Wahlkampf zur verfassungsgebenden Nationalversammlung, der ‘Konstituante’, für den 19. Januar 1919. Alle Parteien führen mit großem Aufwand Wahlpropaganda.

Kriegstagebuch 1. Weltkrieg für Donnerstag den 16. Januar 1919:

Deutschland: Die deutsche provisorische Regierung unterzeichnet in Trier eine neue Waffenstillstands-Vereinbarungen, gültig bis zum 17. Februar. Dabei gibt sie viele Landwirtschafts-Maschinen und die deutsche Handelsflotte auf. Die Alliierten behalten sich vor, die Verteidigungsanlagen von Straßburg am Ostufer des Rheins zu besetzen.
Polen: Paderewski wird Ministerpräsident und bildet eine Nationalregierung mit Pilsudski als Oberbefehlshaber am 27. Januar.
Trans-Kaspien: 900 britische und weiße Truppen (ca. 116 Verluste) besiegen ca. 5.000 Rote mit 8 Geschützen (geschätzte 600 Mann Verluste und 7 verlorene Maschinengewehre) bei Annenkowo, nordöstlich von Merw.
Italien: Nationales Institut für Ex-Soldaten gebildet; 900.000 von ihnen sind bis jetzt demobilisiert.

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.