Kriegstagebuch 16. Februar 1940

Altmark im Jössingfjord

Mit 303 Gefangenen an Bord, die aus den Kaperfahrten der ‘Admiral Graf Spee’ stammten, lag das Versorgungsschiff ‘Altmark’ auf dem Weg nach Deutschland im Jössingfjord, als der englische Zerstörer ‘Cossack’ in die neutralen norwegischen Hoheitsgewässer eindrang. Die Briten enterten das Schiff, befreiten fast alle Gefangenen und töten dabei mehrere deutsche Seeleute.

Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Freitag den 16. Februar 1940:

Seekrieg

Atlantik: ALTMARK-ZWISCHENFALL. Ein Enterkommando des englischen Zerstörers HMS Cossack befreit 299 englische Kriegsgefangene vom deutschen Versorgungsschiff Altmark (zuvor mit Admiral Graf Spee im Süd-Atlantik) im Jössingfjord (Südwestnorwegen). Sieben deutsche Seeleute werden dabei getötet. Norwegen protestiert am 17. Februar gegen die englische Verletzung seiner Neutralität und schlägt am 25. Februar ein internationales Schiedsgericht vor.

Politik

Schweden lehnt den finnischen Aufruf zum Durchmarschrecht für fremde (alliierte) Truppen und direkte militärische Hilfe ab.

Auch interessant:
Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentar verfassen