Kriegstagebuch 16. Februar 1916

Türkische Gebirgs-Ski-Truppen

Türkische Gebirgs-Ski-Truppen an der Kaukasus-Front.

Kriegstagebuch 1. Weltkrieg für Mittwoch den 16. Februar 1916:

Naher Osten

Armenien: Der russische General Yudenich erobert Erzurum. Die Türken verlieren 327 Kanonen und 15.000 Mann, einschließlich 5.000 Kriegsgefangenen und vielen Arabern, welche desertieren. Die Russen haben 9.000 Verluste , einschließlich 4.000 Erfrierungsfälle.
Mesopotamien: Das britische Kriegsministerium übernimmt die Kontrolle über die Operationen vom indischen Büro.
Persien: Der deutsche Oberbefehlshaber Goltz berichtet düster über die Aussichten.
Ägypten: Das Arabische Büro beginnt mit der Herausgabe des Propganda-Wochenblattes Arabischen Bekanntmachungen.

Westfront

Champagne: Deutscher Gasangriff im Abschnitt von Reims.
Argonnen: Unterirdischer Minenkrieg.

Ostfront

Hoffmann schreibt in sein Tagebuch: ‘Ich habe kürzlich mit Hunderten von Soldaten an den Fronten von 3 Armeen gesprochen’.

Südfronten

Griechenland: Die verbliebenen montenegrinischen Truppen landen auf Korfu an.

Heimatfronten

Großbritannien: Schwere Kritik im House of Commons an den Abwehrmaßnahmen der Regierungen gegen Zeppelin-Angriffe. Am folgenden Tag eine Debatte über die Handelsschiffahrt.

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentar verfassen