Kriegstagebuch 16. Februar 1916

Türkische Gebirgs-Ski-Truppen

Türkische Gebirgs-Ski-Truppen an der Kaukasus-Front.

Kriegstagebuch 1. Weltkrieg für Mittwoch den 16. Februar 1916:

Naher Osten

Armenien: Der russische General Yudenich erobert Erzurum. Die Türken verlieren 327 Kanonen und 15.000 Mann, einschließlich 5.000 Kriegsgefangenen und vielen Arabern, welche desertieren. Die Russen haben 9.000 Verluste , einschließlich 4.000 Erfrierungsfälle.
Mesopotamien: Das britische Kriegsministerium übernimmt die Kontrolle über die Operationen vom indischen Büro.
Persien: Der deutsche Oberbefehlshaber Goltz berichtet düster über die Aussichten.
Ägypten: Das Arabische Büro beginnt mit der Herausgabe des Propganda-Wochenblattes Arabischen Bekanntmachungen.

Westfront

Champagne: Deutscher Gasangriff im Abschnitt von Reims.
Argonnen: Unterirdischer Minenkrieg.

Ostfront

Hoffmann schreibt in sein Tagebuch: ‘Ich habe kürzlich mit Hunderten von Soldaten an den Fronten von 3 Armeen gesprochen’.

Südfronten

Griechenland: Die verbliebenen montenegrinischen Truppen landen auf Korfu an.

Heimatfronten

Großbritannien: Schwere Kritik im House of Commons an den Abwehrmaßnahmen der Regierungen gegen Zeppelin-Angriffe. Am folgenden Tag eine Debatte über die Handelsschiffahrt.

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.