Kriegstagebuch 16. Dezember 1944

PzKpfw V Panther als M10 Jagdpanzer

Für die Ardennenoffensive wurden einige PzKpfw V Panther umgebaut, um sie als amerikanische M10 Jagdpanzer aussehen zu lassen, um US-Truppen zu überrumpeln.

Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Samstag den 16. Dezember 1944:

Westfront

ARDENNENOFFENSIVE: Rundstedt und Modell, unter dem direkten Befehl von Hitler, eröffnen eine überraschende Gegenoffensive in den Ardennen an der schwächsten Stelle der alliierten Front, welche vom VIII. Korps der 1. US-Armee gehalten wird. Dazu setzt Hitler seine letzten strategischen Reserven ein: die 5. Panzerarmee (v.Mannteufel), die 6. SS-Panzerarmee (Dietrich) und die 7. Armee (Brandenberger) mit zusammen 24 Divisionen, darunter 10 Panzer-Divisionen. Tief hängende Wolken und Schneefall verhindern zunächst den Einsatz der alliierten Luftstreitkräfte und die in überlegener Zahl angetretenen und hervorragend kämpfenden deutschen Truppen stossen rasch vorwärts. Fallschirmjäger und Waffen-SS-Männer in amerikanischen Uniformen hinter den alliierten Linien sorgen für zusätzliche Verwirrung.

Luftkrieg

Europa: Das Hauptgewicht der deutschen V-Waffenoffensive wird von London nach Antwerpen verlegt, wo eine V-2 271 Menschen im Rex-Kino tötet.
Deutschland: 303 RAF-Bomber greifen Ludwigshafen an und werfen 1.547 t Bomben ab.

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentar verfassen

  • Kriegstagebuch nach Datum – vor 75 bzw 100 Jahren

    Dezember 2017
    M D M D F S S
    « Nov    
     123
    45678910
    11121314151617
    18192021222324
    25262728293031