Kriegstagebuch 16. Dezember 1914

Mine hat Bug von Schiff zerstört

Eine deutsche Mine hat den Bug eines britischen Schiffes zerstört.

Kriegstagebuch 1. Weltkrieg für Mittwoch den 16. Dezember 1914:

Seekrieg

Nordsee: 100 Minen werden durch den Kreuzer Kolberg vor Scarborough gelegt. Am 19. Dezember werden 20 davon geräumt, aber 21 Schiffe sinken in dem Minenfeld, bevor es im April 1915 vollständig geräumt ist.
Whitby und Hartlepool werden für 30 Minuten von Hippers 5 Schlachtkreuzer beschossen: 2 Fischerboote versenkt, 694 Zivilisten und 35 Soldaten fallen dem Beschuß zum Opfer. Franz von Hipper entkommt Abfangversuchen der Royal Navy um 15:45 Uhr dank derer Signalfehlern und schlechter Sicht. Admiral Ingenohl, welcher Hipper mit der Hochseeflotte deckt, verpasst die Möglichkeit die 6 britischen Schlachtschiffe von Beatty und Vizeadmiral Warrender zu fassen.
Ärmelkanal: Die britische Marine beschießt Westeinde in Belgien.

Ostfront

Polen: Die Russen beenden ihren Rückzug und postieren sich auf die Linie Bzura-Rawka-Pilitzu, 50 km südwestlich von Warschau.

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentar verfassen

  • Kriegstagebuch nach Datum – vor 75 bzw 100 Jahren

    Dezember 2017
    M D M D F S S
    « Nov    
     123
    45678910
    11121314151617
    18192021222324
    25262728293031