Kriegstagebuch 16. August 1916

Albert Ball

Albert Ball, der große britische Einzelkämpfer im Luftkampf.

Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Mittwoch den 16. August 1916:

Luftkrieg

Somme: Der 2. Leutnant Ball in einer Nieuport XVII greift 5 deutsche Roland-Zweisitzer an und zwingt zwei zur Notlandung. Am 22. August zerstört er mit der 11. Squadron zwei weitere aus etwa 15 deutschen Flugzeugen (davon insgesamt 4 abgeschossen), erzielt einen weiteren Abschuss mit der 60. Squadron aus vier angegriffenen Flugzeugen und erzielt dann am 31. August zwei weitere Abschüsse.

Westfront

Schlacht an der Somme: Foch besucht Haig, woraufhin letzterer auf den Brief von Joffre vom 11. August antwortet. Darin teilt er mit, daß lokale Operationen unvermeidlich sind und daß er mit Foch einen gemeinsamen Angriff für den 18. August vereinbart hat, worauf ein weiterer am 22. August folgen soll. Haig kann aber keine Versprechen für Termine von nachfolgenden Operationen geben, da nicht genügend Kräfte für einen Großangriff an der Front bei Thiepval zur Verfügung stehen.
Britischer Vorstoss westlich und südwestlich von Guillemont. Französische Truppen erobern Gräben entlang eines 20 km langen Abschnitts auf der anderen Seite vom Fluß, nehmen 1.300 Kriegsgefangene und wehren deutsche Angriffe nördlich von Maurepas am 18. August ab.

Südfronten

Saloniki: Die französische 17. Kolonialdivision nimmt La Tortue im zweiten Versuch, wird aber zweimal (zum Zweiten am 17. August) bei Doljeli bezwungen. Sie hat 1.100 Verluste seit dem 9. August. Ein britisches Bataillon nimmt den ‘Horseshoe Hill’ (Hufeisen-Hügel) bei einem Unterstützungsangriff in Richtung Westen.

Auch interessant:
Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentar verfassen