Kriegstagebuch 16. April 1943

 Fw 190 Jagdbomber

Ein Fw 190 Jagdbomber vor dem Start.

Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Freitag den 16. April 1943:

Luftkrieg

Großbritannien: ERSTER NACHTANGRIFF DEUTSCHER JAGDBOMBER. 30 Fw 190-Jagdbomber werden nach London geschickt, aber nur 2 Bomben im Zielgebiet. 4 Piloten verirren sich und halten den Flugplatz von West Malling für ihren Heimatstützpunkt. 1 stürzt während der Landung ab, 3 werden nach der Landung gefangengenommen.
Tschechosloawkei: 240 RAF-Nachtbomber werfen eine große Bombenladung in der Nähe der Irrenanstalt Dobrany in der Tschechien ab, welche sie versehentlich für die Skoda-Fabriken von Pilsen gehalten haben.
Deutschland: 215 RAF-Bomber greifen Dortmund an und werfen 278 t Bomben ab.

Seekrieg

Mittelmeer: Der englische Zerstörer Pakenham wird von seiner Besatzung nach einem Gefecht mit den italienischen Torpedobooten Cassiopaea und Cigno (gesunken) vor Sizilien aufgegeben und verlassen.

Besetzte Gebiete

Frankreich: Die Vichy-Regierung kündigt die Evakuierung der Kinder und der nicht unbedingt notwendigerweise anwesenden Zivilisten aus den Kanalhäfen an.

Heimatfronten

Italien: Sizilien und Sardinien werden zu militärischen Operationsgebieten erklärt.


Auch interessant:
Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentar verfassen

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.