Kriegstagebuch 16. April 1943

 Fw 190 Jagdbomber

Ein Fw 190 Jagdbomber vor dem Start.

Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Freitag den 16. April 1943:

Luftkrieg

Großbritannien: ERSTER NACHTANGRIFF DEUTSCHER JAGDBOMBER. 30 Fw 190-Jagdbomber werden nach London geschickt, aber nur 2 Bomben im Zielgebiet. 4 Piloten verirren sich und halten den Flugplatz von West Malling für ihren Heimatstützpunkt. 1 stürzt während der Landung ab, 3 werden nach der Landung gefangengenommen.
Tschechosloawkei: 240 RAF-Nachtbomber werfen eine große Bombenladung in der Nähe der Irrenanstalt Dobrany in der Tschechien ab, welche sie versehentlich für die Skoda-Fabriken von Pilsen gehalten haben.
Deutschland: 215 RAF-Bomber greifen Dortmund an und werfen 278 t Bomben ab.

Seekrieg

Mittelmeer: Der englische Zerstörer Pakenham wird von seiner Besatzung nach einem Gefecht mit den italienischen Torpedobooten Cassiopaea und Cigno (gesunken) vor Sizilien aufgegeben und verlassen.

Besetzte Gebiete

Frankreich: Die Vichy-Regierung kündigt die Evakuierung der Kinder und der nicht unbedingt notwendigerweise anwesenden Zivilisten aus den Kanalhäfen an.

Heimatfronten

Italien: Sizilien und Sardinien werden zu militärischen Operationsgebieten erklärt.

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.