Kriegstagebuch 16. April 1918

Westfront offene Kriegsführung

Zum ersten Mal seit 1914 bricht an der Westfront eine offene Kriegsführung aus. Hier sind deutsche Artilleristen mit ihren Haubitzen auf dem Vormarsch.

Kriegstagebuch 1. Weltkrieg für Doenstag den 16. April 1918:

Westfront

Flandern: Passchendaele wird von der deutschen Vierten Armee wieder besetzt. Wytschaete und Meteren (mit einem Rekord von ca. 1.000 neuseeländischen Kriegsgefangenen) gehen verloren, werden aber von den Alliierten zurückerobert. Haig lobt die Tapferkeit der britischen 55. Division in Givenchy am 9. bis 17. April in einem Sonderbericht.
Artois: Schwere Kämpfe südlich von Arras.

Heimatfronten

Großbritannien: Militärdienst-Gesetz verabschiedet.
USA: Schwab wird zum Generaldirektor für den Schiffsbau gemacht (4 Reedereien an der Ostküste wurden am 11. April übernommen).
Rumänien: Liga der Volkspartei wird in Jassy gegründet, General Awescu ihr Führer.

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentar verfassen

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.