Kriegstagebuch 15. September 1917

Botenhund

Ein deutscher Botenhund im ‘Flug’, wie er nach hinten rennt, um eine Nachricht zu überbringen.

Kriegstagebuch 1. Weltkrieg für Samstag den 15. September 1917:

Westfront

Flandern: Britische Truppen erobern eine befestigte Feldstellung nördlich vom Inverness Copse. Portugiesische Truppen schlagen einen Angriff bei Neuve Chapelle ab.
Aisne: Petain nimmt einen Plan für einen begrenzten Angriff an.

Ostfront

Russland: Kerenski ernennt sich selbst zum Oberbefehlshaber mit Alexejew als Generalstabschef, alle drei Frontbefehlshaber werden ausgetauscht.

Südfronten

Isonzo: Vier österreich-ungarische Angriffe über das Bainsizza-Plateau scheitern. Die italienische Sassari-Brigade nimmt die Höhen 895 und 862 an dessem östlichen Rand. General Below und seine Generalstabschef Krafft besuchen Erzherzog Eugene, um die Offensivpläne abzusprechen.

Seekrieg

Deutschland: Der letzte deutsche Schlachtkreuzer Graf Spee läuft in Danzig in der Schichau-Weft von Stapel, wird aber trotz des Einsatzes von 1.500 Arbeiter nie mehr fertiggestellt.

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.