Kriegstagebuch 15. September 1915

S-Klassen-U-Boot

S1 läuft in Brindisi ein. In England nach einem italienischen Entwurf gebaut, fuhr das Boot ein Jahr für die Royal Navy bevor es an die italienische Marine abgegeben wurde.

Kriegstagebuch 1. Weltkrieg für Mittwoch den 15. September 1915:

Seekrieg

Mittelmeer: 3 britische kleine U-Boote der S-Klasse werden an die italienische Marine abgegeben.
Ostsee: 3 weitere E-Klasse-U-Boote der britischen Royal Navy haben Reval erreicht.

Westfront

Der britische Kriegsminister Kitchener gibt bekannt, dass 11 neu aufgestellte Armee-Divisionen nach Frankreich zum Britischen Expeditionskorps geschickt wurden und weitere 28 km der französischen Frontlinie übernommen haben.

Ostfront

West-Russland: Deutsche Kavallerie besetzt Vileika und Krivichi an der Bahnlinie östlich von Wilna. Infanterie trifft am 18. September ein, aber die Russen können es trotzdem am 26. bis 27. September zurückzuerobern. 4 Schwadronen deutscher Kavallerie überfallen Borisov am Fluss Beresina.
Baltikum: Die russische Zwölfte Armee zieht sich über den Fluß Düna zurück, gedeckt durch Rückzugsgefechte ihrer Kavallerie.

Luftkrieg

Gallipoli: Kemal Pascha (Atatürk) entkommt östlich von Suvla nur knapp einer Verwundung bei einer Bombardierung durch ein Nieuport-Flugzeug (Pilot Samson) des Royal Navy Air Service.

Heimatfronten

Großbritannien: Das Munitionsministerium erlässt Vorschriften zur Gewinnbegrenzung. Das House of Commons stimmt den vierten Kriegskredit im Jahr 1915 zu.
Osmanisches Reich: Die Nationalversammlung wird zunächst wieder eröffnet.

Praxisbahn
Bookmark the permalink.

Leave a Reply