Kriegstagebuch 15. Oktober 1915

 bulgarischer Inafnterist

Ein bulgarischer Inafnterist bereit zum Abmarsch.

Kriegstagebuch 1. Weltkrieg für Freitag den 15. Oktober 1915:

Südfronten

Serbien: Ein bulgarisches Regiment greift nach einem gewagten Gebirgsmarsch Vranje in Morava-Tal an und unterbricht die Eisenbahnstrecke Nis-Saloniki. Andere bulgarische Einheiten beschießen Valandova.
Trient: Italienische Truppen besetzen Pregasina, nördlich des Gardasees. Die Angriffe werden am 19. Oktober fortgesetzt.

Westfront

Elsass: Französische Geländegewinne am Hartmannsweilerkopf.

Naher Osten

Gallipoli: General Monro wird der neue Befehlshaber des MEF (Mediterranean Expedition Force – britische Mittelmeer-Expeditionsstreitkräfte) und reist von London am 22. OKtober ab. Zuvor hatte der Dardanellen-Ausschuss entschieden, Hamilton abzulösen. Dieser erhält das Telegramm mit seiner Abberufung am nächsten Tag und verlässt sein Kommando am 17. Oktober. Birdwood übernimmt vorübergehend vom 17. bis 28. Oktober den Oberbefehl.

Seekrieg

Mittelmeer: ​​Admiral Dartige du Fournet vom Dardanellen-Geschwader ersetzt Admiral Lapeyrère (welcher aus gesundheitlichen Gründen am 10. Oktober um seine Ablösung gebeten hat) als französischer und alliierter Marinebehlshaber im Mittelmeer an Bord des Schlachtschiff Courbet in Malta.

Politik

GROSSBRITANNIEN UND MONTENEGRO ERKLÄREN BULGARIEN DEN KRIEG.
Rumänien weigert sich, Serbien zu unterstützen.

Heimatfronten

Neuseeland: Gesetz zur Behandlung von entlassenen Soldaten und Einführung eines nationalen Personenregister am 26. Oktober.
Großbritannien: Lord Askwith Thorneycrofts Streik-Urteil sagt, daß nicht-Gewerkschafter sich den Gewerkschaften für die Dauer des Krieges anschließen sollen.
Die Armee verlangt weitere 2.500 Ärzte von Januar 1916 an, aber nur 500 können aufgrund des Bedarfs der Bevölkerung abgestellt werden.
Irland: Eine Kampagne zur Erhöhung der Nahrungsmittelproduktion beginnt.

Auch interessant:
Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentar verfassen