Kriegstagebuch 15. November 1918

London feiert Kriegsende

Das Bild zeigt wie die Londoner das Kriegsende gefeiert haben.

Kriegstagebuch 1. Weltkrieg für Freitag den 15. November 1918:

Westfront

Die Inter-Alliierte Waffenstillstands-Komission (IMC) versammelt sich in Spa. General Plumer macht den offiziellen Einzug in Mons. Die ersten zwei Zugladungen von alliierten Kriegsgefangenen (1.000 Mann) erreichen Calais von Deutschland aus.

Ostfront

Don: Die Kosaken ziehen sich nach Süden zurück.
Estland: Das Diet (Parlament) erklärt die Unabhängigkeit.

Seekrieg

Nordsee: Beatty empfängt Meurer an Bord seines Flaggschiffs Queen Elizabeth in Rosyth in Firth of Forth für das erste von vier Treffen.
Östliches Mittelmeer – letzter französischer Kriegsschiffverlust: Der Zerstörer Carabinier wird unter türkischem Artilleriefeuer selbst versenkt, nachdem er vor Latakieh in Syrien gestrandet ist.

Heimatfronten

Deutschland: Der preußische Oberhaus wird abgeschafft.
Großbritannien: Sir E. Geddes koordiniert die Demobilisierung nach Smuts Rücktritt aus dem Kriegskabinett. Die Fleischrationen sollen zu Weihnachten verdoppelt werden. Kriegssparzertifikate sollen dauerhaft bleiben.
USA: Kriegsminister Baker erteilt den ersten Demobilisierungs-Befehl. Zensurbehörde abgeschafft.

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.