Kriegstagebuch 15. November 1917

Türkische Kavallerie auf dem Rückzug

Türkische Kavallerie auf dem Rückzug durch Palästina.

Kriegstagebuch 1. Weltkrieg für Donnerstag den 15. November 1917:

Naher Osten

Palästina: Die Berittene ANZAC-Division besetzt Ramleh und Ludd. Yeomanry-Reiter attackieren die türkische Nachhut bei Erreichen der Hügel von Judea.

Ostfront

Russland: Die Roten gewinnen den Kampf um den Kreml.
Südrussland: Alexejew kommt in der Hauptstadt der Don-Kosaken Nowotscherkask an, aber Kaledin teilt ihm mit, dass die Kosaken nicht willens sind zu kämpfen und so zieht er weiter in die Hauptstadt der Kuban-Kosken Jekaterinodar.

Südfronten

Italien, Piave: Die deutsche 117. Division bekommt 4 Bataillone in der Nähe von Ponte di Piave in der Nacht vom 15. auf den 16. November über den Fluß. Diese werden aber von 3 italienischen Brigaden vernichtet, die bis zum 16. November 600 Kriegsgefangene einbringen, was der erste italienische Erfolg seit Caporetto ist. Below und Boroevic beenden weitere Überquerungsversuche, obwohl die 41. ungarische Division das Flussdelta durchquert und Cava Zuccherina einnimmt, nur 25 km von der Lagune von Venedig entfernt.

Afrika

Ostafrika: Giffards 1/2. Kings African Rifles nehmen Chiwata mit 606 Kriegsgefangenen ein und befreien nach der Evakuierung durch Lettow-Vorbeck 67 britische Kriegsgefangene.

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentar verfassen