Kriegstagebuch 15. Mai 1940

eine Kolonne französischer Renault R-35 Panzer

Bild vom gleichen Tag, aufgenommen in der Nähe von Le Havre: eine Kolonne französischer Renault R-35 Panzer auf dem Weg zur näher rückenden Front, während Flüchtlinge nach Westen ziehen.

Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Mittwoch den 15. Mai 1940:

Westfront

Hoth’s Panzer schlagen die französische 1. Panzer-Division westlich von Dinant, welche dabei 125 ihrer 175 Panzer verliert. Bei Einbruch der Nacht befindet sich die zerschlagene französische 9. Armee in vollem Rückzug westlich der Maas und ihr Befehlshaber, General Corap, wird durch General Giraud ersetzt.
Die deutsche 6. Armee führt einen Großangriff gegen die alliierte Front in Belgien (Dijle-Line) durch, wird aber blutig abgewiesen.
FORMALE KAPITULATION DER HOLLÄNDISCHEN ARMEE. Einige isolierte holländische und französische Einheiten halten jedoch noch in Zeeland, Walcheren und Beveland bis zum 17. Mai aus.


Holländer Deutsche
Gefallene 2.890 ca. 3.500 (incl. Verwundete)
Verwundete 6.889
Flugzeuge mehr als 160 mehr als 162
Getötete Zivilisten 2.500
Besetzte Gebiete

Niederlande: Erste Ausgabe der holländischen Untergrund-Zeitung Geuzenactie. Holländische Widerstandsgruppen veröffentlichen danach bis zum Kriegsende noch etwa 1.000 illegale Zeitungen, Flugblätter und Flugschriften.

Seekrieg

Die englischen Zerstörer Valentine (versenkt) und Winchester (schwer beschädigt) werden vor der Schelde-Mündung bombardiert.

Luftkrieg

RAF BOMBER-KOMMANDO BEGINNT MIT DER STRATEGISCHEN LUFTOFFENSIVE GEGEN DEUTSCHLAND. 99 Flugzeuge (ein Verlust) werden in der Nacht vom 15. auf den 16. Mai zum Angriff auf Raffinerien und Rangierbahnhöfe im Ruhrgebiet geschickt. Die Ziele werden nur geringfügig beschädigt.
Die Deutschen geben bekannt, daß sie Brüssel als legitimes, militärisches Ziel ansehen. Radio Brüssel wird bombardiert.

Heimatfronten

Frankreich: PANIK VON PARIS nach Berichten, daß die Deutschen bei Sedan durchgebrochen sind. Viele Tausende verlassen die Stadt, Ministerien beginnen mit der Verbrennung geheimer Dokumente. Ministerpräsident Reynaud telefoniert mit Churchill und sagt ihm: ‘Wir sind geschlagen, wir haben die Schlacht verloren !’.

Ähnliche Reports:
Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentar verfassen