Kriegstagebuch 15. Mai 1917

Marschall Henri-Philippe Petain

Marschall Henri-Philippe Petain wurde nicht zuletzt deswegen nach den Meutereien in der französischen Armee zu ihrem Oberbefehlshaber ernannt, da er ein respektvolles Verhältnis zu den Soldaten hatte.

Kriegstagebuch 1. Weltkrieg für Dienstag den 15. Mai 1917:

Westfront

Frankreich: NIVELLE ABGELÖST UND DURCH PETAIN ERSETZT (welcher am 17. Mai das Kommando übernimmt). FOCH ZUM GENERALSTABSCHEF ERNANNT in Paris.
Artois: Heftige Kämpfe rund um Bullecourt (die Briten sichern es am 17. Mai und stossen am 19. Mai nach Nordosten vor).
Aisne: Heftige Kämpfe auf dem Chemin des Dames.
Maas: Französische Überfälle auf deutsche Gräben in Woevre und in Lothringen.

Südfronten

Isonzo: Badoglios II. Korps erstürmt den Mount Kuk (611m) und den Vodice-Kamm. Die Italiener behaupten so weit 4.021 Kriegsgefangene eingebracht zu haben, die österreich-ungarischen Truppen 2.000 Italiener auf dem Kars.
Saloniki: Die britische 10. und 28. Division nehmen 3 Dörfer und 89 Kriegsgefangene der bulgarischen 7. Division bei einem Vorstoß über 5,75 km auf einem 15 km breiten Frontabschnitt bis zum 16. Mai östlich der Struma. Aber sie bereiten sich dann darauf vor, sich auf die Sommerlinie am 26. Mai zurückzuziehen.

Seekrieg

Adria – Gefecht in der Otranto-Strasse (größte Aktion dort): 3 österreich-ungarische Kreuzer (einschließlich Horthys Flaggschiff Novara) und 2 Zerstörer mit der Unterstützung durch 13 Flugzeuge und 3 U-Boote versenken 2 Zerstörer (italienische Borea und französische Boutefeu), 14 britische bewaffnete Trawler (72 Besatzungsmitglieder als Kriegsgefangene) und beschädigen 4 weitere von insgesamt 47. Dazu werden zwei Handelsschiffe und 1 von 13 Wasserflugzeugen zerstört. Vergebliche und chaotische Verfolgung durch 21 Schiffe der Alliierten, einschließlich der Kreuzer Bristol und Darlmouth (letzterer torpediert von UC 25, kann aber noch Malta erreichen). Der neue italienische Flottillenführer Aquila wurde durch einen Schuss durch die Dampfturbine außer Gefecht gesetzt. Horthy wird zwar verwundet und Novara muß ins Schlepptau genommen werden, ist aber wieder nach 8 Tagen einsatzfähig.
Brindisi: Konteradmiral Bolio abgelöst. Die Otranto-Sperre wird nur noch tagsüber besetzt.

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentar verfassen