Kriegstagebuch 15. Mai 1915

Einsamer Soldat bei Festubert

Ein einsamer Soldat schaut über das Niemandsland des Schlachtfeldes von Festubert.

Kriegstagebuch 1. Weltkrieg für Samstag den 15. Mai 1915:

Westfront

Ypern – Schlacht von Festubert (bis zum 25. Mai) beginnt um 23:30 Uhr: erster großer britischer Nachtangriff mit 3 Divisionen, welcher 5 km Gräben bis zu einer Tiefe von 800 Metern nimmt. Unteroffizier Barter wird mit dem Victoria Cross ausgezeichnet, nachdem er mit 8 Mann knapp 500 Meter Gräben und 105 deutsche Kriegsgefangene genommen hat. Französische Rückeroberung von Het Sas und Zurückgewinnung des Ostufers des Kanals.

Ostfront

Die Russen ändern mal wieder ihren Geheimcode für Funknachrichten ohne Erfolg.
Polen: Österreich-ungarische Verbände werden zwischen Kielce und Ostrovyets unter dem Verlust von 7.000 Mann geschlagen und ziehen sich bis zum 17. Mai mehr als 20 km zurück.

Südfronten

Serbien: Ein russisches 15-cm-Marinegeschütz in der Belgrader Festung versenkt ein österreich-ungarisches Patrouillenboot.

Naher Osten

Gallipoli: Die Generale Birdwood und Bridges (Kommandeur der 1. australischen Division) werden von Scharfschützen verwundet, letzterer stirbt am 18. Mai.

Heimatfronten

Großbritannien: Lord Fisher, Erste Seelord, tritt wegen des Dardanellen-Fiasko zurück. Nachfolger wird Admiral Sir H. Jackson.

Ähnliche Reports:
Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentar verfassen