Kriegstagebuch 15. Februar 1919

überfüllte Eisenbahnzüge

Reisen wegen Hamsterkäufe führen in Deutschland zu restlos überfüllten Eisenbahnzügen.

Kriegstagebuch 1. Weltkrieg für Samstag den 15. Februar 1919:

Frankreich – Friedensprozess: Der Alliierte Oberste Wirtschaftsrat hebt die Blockade der Dardanellen auf und der britische Handel mit den Häfen der Türkei, Bulgariens und Russlands am Schwarzen Meer kann wieder aufgenommen werden. Präsident Wilson verlässt Frankreich von Brest aus mit dem Passagierschiff George Washington in die USA.
Österreich: Dem britischen Militärvertreter in Wien wird ein Telegramm geschickt, um einen Offizier zu Kaiser Karl abzustellen.
Südrussland: General Krasnov tritt als Ataman der Donkosaken zurück, der Pro-Weiße General Bogaevski ersetzt ihn.
Transkaspien: Britischer Rückzug bis Ende März angeordnet, General Malleson informiert die Weißen am 1. März darüber.
Ostpersien: 1.640 britisch-indische Truppen plus 10.000 Mann auf den Nachschubsrouten mit 23.300 Tieren im Einsatz.
Großbritannien: Die Freigabe der requirierten Passagierschiffe beginnt. Schatzscheine werden zum ersten Mal seit Mai 1918 unter 1 Milliarde £ ausgegeben.

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.