Kriegstagebuch 15. Februar 1918

Deutsche Zerstörer

Deutsche Zerstörer auf Fahrt.

Kriegstagebuch 1. Weltkrieg für Freitag den 15. Februar 1918:

Seekrieg

Ärmelkanal: 11 deutsche Zerstörer der 2. Flottille überfallen die Sperre in der Strasse von Dover in der Nacht vom 15./16. Februar und versenken innerhalb von 3 Stunden einen Trawler und 7 Drifter (umgebaute Fischerboote), 4 weitere Schiffe werden beschädigt. Die britische Royal Navy führt keine Gegenmaßnahmen durch, da sie die Meldungen der Dover Patrol falsch deutet.
Ein deutsches U-Boot beschießt Dover am 16. Februar, wo es 8 Opfer gibt. U 55 ist das letzte Hochsee-U-Boot, welches die Strasse von Dover am 18. Februar passiert.

Naher Osten

Palästina: Smuts schickt ein Telegramm, daß Allenby 2 Divisionen aus Mesopotamien für seine 1918er-Offensive haben sollte.
Persien: Dunsterville und seine Panzerwagen verlassen Hamadan nach Enzeli am Kaspischen Meer (Ankunft am 17. Februar). Die letzten russischen Truppen räumen Meshed im Osten, 176 britische Soldaten ersetzen sie am 14. März.

Politik

Die Alliierte gründen den ‘Alliierten Seetransport’.

Besetzte Gebiete

Polen: General Haller und 5.000 Männer flüchten nach Russland.

Produkte von Amazon.de


Auch interessant:
Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentar verfassen

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.