Kriegstagebuch 15. August 1917

US-Soldaten marschieren durch London.

US-Soldaten marschieren durch London.

Kriegstagebuch 1. Weltkrieg für Mittwoch den 15. August 1917:

Politik

Großbritannien: US-Truppen marschieren durch London. Das Kriegskabinett beschließt, 8 Kanonen nach Russland zu schicken (bisher wurden keine der im März versprochenen 150 Stück geliefert).
Frankreich: Dmowskis polnisches Nationalkomitee in Paris gegründet.

Westfront

Artois – Schlacht um Höhe 70 (bis 25. August): Das Kanadisches Korps (9.198 Verluste), unterstützt von ca. 326 Kanonen und 160 MGs, erobert die wichtige Höhe nördlich von Lens mit 5 in der Nähe befindlichen Ortschaften, trotz etwa 24 deutscher Gegenangriffen, in denen 5 deutsche Divisionen sich aufreiben (darunter 1.170 Kriegsgefangene).

Ostfront

Rumänien: Die österreich-ungarisch-deutschen Truppen erobern Soveja zurück, nachdem sich die Alliierten in Richtung des Flusses Sereth zurückziehen.

Afrika

Ostafrika: Eine belgische Marschsäule unter Major Batille geht von Kilosa in Richtung Fluss Ruaha vor, schlägt 80 km südlich deutsche Truppen in Kidodi am 18. August und drängt sie aus Tepe am 19. August ab und überquert den Fluss Ruaha am 21. August.

Auch interessant:
Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentar verfassen