Kriegstagebuch 15. April 1918

Britische Soldaten hinter einem Bahndamm

Britische Soldaten gehen während der Kämpfe an der Lys hinter einem Bahndamm in Stellung.

Kriegstagebuch 1. Weltkrieg für Montag den 15. April 1918:

Westfront

Flandern: Das Alpenkorps erobert zusammen mit zwei anderen Divisionen Bailleul und Wulverghem. Plumer evakuiert 5 Divisionen vom Passchendaele-Grat. Robillots französisch II. Kavallerie-Korps (3 Divisionen) kommt in der Nähe von Cassel an, 5 Infanterie-Divisionen folgen bis zum 17./18 April.
Somme: Heftiges Artillerieduell im Luce-Tal.

Naher Osten

Kaukasus: Die türkische 37. Division nimmt Batumi nach Kämpfen seit dem 9. April (3.000 georgische Kriegsgefangene, Enver Paschas Besuch am 18. April).
Palästina: Wavell zum Brigadegeneral und Generalstabschef des XX. Korps ernannt.

Seekrieg

Nordsee: 2 Minenleger der Royal Navy legen 16 Kilometer nordöstlich von Laeso ein tiefes Minenfeld. Die Geleit-Zerstörer Valentine und Virneira versenken 10 deutsche Trawler vor der Insel Anholt tief innerhalb des Kattegats.
Adria: Admiral Horthy befiehlt erhöhte Sicherheitsvorkehrungen für Pola. Die Alliierten fangen an, eine Netzsperre von Fano nach Otranto zu legen (bis zum 30. September).

Luftkrieg

Großbritannien: Stabschef Trenchard tritt zurück; Nachfolger wird Generalmajor Sir F. Sykes.

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentar verfassen