Kriegstagebuch 15. April 1915

Abschied italienischer Soldat von Familie

Die Debatten der Politiker sind beendet. Für Tausende von italienischen Soldaten bedeutete dies Abschied von ihren Familien um in den bevorstehenden Krieg zu ziehen.

Kriegstagebuch 1. Weltkrieg für Donnerstag den 15. April 1915:

Südfronten

Italien: Die italienischen Truppen an der Grenze zu Österreich-Ungarn sind nun 142.000 Mann in fünf Abschnitten stark.

Politik

Österreich-Ungarn: Generalstabschef Conrad von Hötzendorf bittet den Außenminister, Italien noch mindestens 4 Wochen aus dem Krieg herauszuhalten.

Westfront

Elsass: Französische Fortschritte in der Nähe von Lauch. Ein taktischer Rückzug der deutschen Truppen erfolgt am 19. April.

Ostfront

Ostpreußisches Grenzgebiet: Die russische 1. Kavallerie-Division wird nach Grodno und Wilna für eine Rast zurückgezogen, nachdem sie nun 8 Monate im Kampf stand und 2/3 ihrer Männer eingebüßt hat.

Afrikanische Fronten

Ostafrika: Generalmajor Tighe ersetzt Wapshare als britischen Oberbefehlshaber.

Seekrieg

Schwarzes Meer: 3 russische Zerstörer versenken 4 türkische 4 Dampfer.

Luftkrieg

Westfront: Vaughan und Lascelles vom Royal Flying Corps in einer BE2 schießen einen Aviatik-Zweisitzer mit 24 Gewehrschüsse ab. Die erste, ausschließlich aus BE2-Flugzeugen bestehende Staffel (Nr.8), wird nach Frankreich verlegt.
Großbritannien: Die deutschen Luftschiffe L5 und L6 bombardieren Lowestoft und Maldo in der Nacht vom 15./16. April. L6 wird dabei durch Gewehrfeuer beschädigt.

KretaTipp
Bookmark the permalink.

Leave a Reply