Kriegstagebuch 14. Oktober 1917

Bulgarische Kriegesgefangene

Bulgarische Kriegesgefangene, eskortiert von britischen Soldaten in Tropenuniformen.

Kriegstagebuch 1. Weltkrieg für Sonntag den 14. Oktober 1917:

Südfronten

Saloniki: Die britische 27. Division (47 Verluste) erobert das Dorf Homondos in der Nacht vom 13. bis 14. Oktober mit 153 bulgarischen Kriegsgefangenen (plus 79 Gefallene) und 3 MGs und besetzt zwei weitere Dörfer, um die Winterstellung im Struma-Tal abzusichern.
Isonzo: Badoglio wird zum XXVII. Korps versetzt, welches sich im Weg der drohenden deutsch-österreichisch-ungarischen Offensive befindet.

Ostfront

Ösel: Die russischen Truppen werden in der südwestlichen Sworbe-Halbinsel abgeschnitten. Am 15. Oktober rücken die Deutschen über diese vor, wobei die Russen knapp auf die Moon-Insel entkommen. Am 16. Oktober sichern die Deutschen jedoch auch diese Insel, zusammen mit 10.000 Kriegsgefangenen und 50 Kanonen.

Seekrieg

Ostsee: 4 deutsche Schlachtschiffe bringen die Zorel-Batterie am Südpunkt von Ösel zum Schweigen. Die Russen sprengen die vier 30,48-cm-Kanonen. 13 deutsche Zerstörer dringen in den Soelo-Sund ein und versenken Grom, aus einer Gruppe von 4 russischen Zerstörern und einem Kanonenboot.

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentar verfassen