Kriegstagebuch 14. Oktober 1917


Bulgarische Kriegesgefangene

Bulgarische Kriegesgefangene, eskortiert von britischen Soldaten in Tropenuniformen.

Kriegstagebuch 1. Weltkrieg für Sonntag den 14. Oktober 1917:

Südfronten

Saloniki: Die britische 27. Division (47 Verluste) erobert das Dorf Homondos in der Nacht vom 13. bis 14. Oktober mit 153 bulgarischen Kriegsgefangenen (plus 79 Gefallene) und 3 MGs und besetzt zwei weitere Dörfer, um die Winterstellung im Struma-Tal abzusichern.
Isonzo: Badoglio wird zum XXVII. Korps versetzt, welches sich im Weg der drohenden deutsch-österreichisch-ungarischen Offensive befindet.

Ostfront

Ösel: Die russischen Truppen werden in der südwestlichen Sworbe-Halbinsel abgeschnitten. Am 15. Oktober rücken die Deutschen über diese vor, wobei die Russen knapp auf die Moon-Insel entkommen. Am 16. Oktober sichern die Deutschen jedoch auch diese Insel, zusammen mit 10.000 Kriegsgefangenen und 50 Kanonen.

Seekrieg

Ostsee: 4 deutsche Schlachtschiffe bringen die Zorel-Batterie am Südpunkt von Ösel zum Schweigen. Die Russen sprengen die vier 30,48-cm-Kanonen. 13 deutsche Zerstörer dringen in den Soelo-Sund ein und versenken Grom, aus einer Gruppe von 4 russischen Zerstörern und einem Kanonenboot.

Supremacy 1914
Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.