Kriegstagebuch 14. November 1918

Hetman Pawel Skowopadski

Hetman Pawel Skoropadski.

Kriegstagebuch 1. Weltkrieg für Donnerstag den 14. November 1918:

Ostfront

Ukraine: Hetman Skoropadski versucht, die Seite zu wechseln, aber Denikin und die Weissen lehnen sein Angebot ab. General Petlyura rebelliert gegen die ukrainische Regierung.

Politik

UNABHÄNGIGE TSCHECHOSLOWAKISCHE REPUBLIK erklärte in Prag mit Masaryk als gewählten Präsidenten und Dr. Kramarzh als Ministerpräsident.

Westfront

Frankreich: Die sich zurückziehenden deutschen Truppen sprengen Munitionsdepots bei Jamioulx, südlich von Namur. Foch warnt die OHL, dass solche Handlungen eingestellt werden müssen. Es ist der Tag der geplanten, aber jetzt unnötigen, französisch-amerikanischen Offensive in Lothringen (Castelnau) mit 26 Divisionen, 2.456 Geschützen und ca.600 Tanks gegen 6 deutsche Divisionen.

Afrika

DIE FEINDSELIGKEITEN WERDEN EINGESTELLT: Lettow-Vorbeck trifft den britischen Provinzkommissar am Fluss Chambezi, übergibt ein Akzeptanz-Telegramm für den Kaiser und läßt die britischen Kriegsgefangenen frei.

Seekrieg

Irische See: Der britische Kreuzer Cochrane läuft bei Mersey auf Grund und wird zu einem Totalverlust.

Neutrale

Holland: Die internierten Angehörigen der Royal Navy Division werden per Schiff nach Hause gebracht.

Heimatfronten

Deutschland: Die Großherzöge von Baden, Anhalt (12. November), Sachsen-Coburg und Mecklenburg danken ab. Dem Bundesrat wird angeordnet, weiterhin in Funktion zu bleiben.
USA: Die Vorschriften für das Weizen-Ersatzbrot werden ausgesetzt.
Großbritannien: Die Labour-Partei beschließt den Austritt aus der Kriegskoalition und gibt ein Partei-Programm heraus.

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.