Kriegstagebuch 14. Juli 1918

Indische Lanzenreiter

Indische Lanzenreiter und ihre britischen Offiziere in Palästina.

Kriegstagebuch 1. Weltkrieg für Sonntag den 14. Juli 1918:

Naher Osten

Palästina – Gefecht von Abu Tulul: 5800 Türken und Deutsche (1.000 Verluste, davon 475 Deutsche und 540 Kriegsgefangene, 6 MGs erbeutet) greifen 2.500 ANZAC-Soldaten und indische Kavallerie an (ca. 200 Lanzenreiter verursachen 192 Opfer unter der türkischen Kavallerie östlich vom Jordan). Die ohne Unterstützung angreifenden Deutschen werden bei 70 Mann Gefallenen (insgesamt 189 Verluste) durch die ALH (Australian Light Horse; berittene Infanterie) abgewehrt.

Westfront

Marne: 27 deutsche Kriegsgefangene (hauptsächlich Elsässer) offenbaren der französischen Vierten Armee die bevorstehende deutsche Champagne-Marne-Offensive.
Champagne und Marne: Deutscher Beschuß mit 7.500 (15t) Gasgranten mit Senfgas und Phosgen duf die 3. US-Division führt zu 600 Vergasten (9 Todesfälle). Die 26. US-Division in Chateau-Thierry erhält 10.000 Schuss (20t) Senfgas und Phosgen (bis 17. Juli), wobei 518 Mann vergast werden (keine Todesfälle).

Südfronten

Trentino: Feldmarschall Conrad von Hötzendorf tritt aus dem aktiven Dienst zurück (vor allem wegen ungarischer Proteste nach dem Scheitern an der Piave), wird zum Grafen und Obersten aller Gardeeinheiten ernannt. General Krobatin (Zehnte Armee) übernimmt seine Tiroler Heeresgruppe.

Seekrieg

Mittelmeer: Das Küsten-U-Boot UB 105 versenkt den französischen Truppentransporter Djemnah (442 Tote) vor der Cyrenaica. Das britische Frachtschiff Barunga (Ex-Deutsche Sumatra) wird auf dem Weg nach Australien durch ein U-Boot versenkt.

Luftkrieg

Westfront: 9 RAF-Staffeln fliegen trotz Regenstürmen zur Verstärkung der Franzosen in die Champagne ein; verlieren 15 Flugzeuge im Einsatz bis zum 17. Juli.

Heimatfronten

Großbritannien: Nationale Rationierung für Zucker (bis 29. November 1920), Butter (bis 30. Mai 1920), Margarine (bis 16. Februar 1919) und Schmalz (bis 16. Dezember 1918). Die nationale Rationierung von Speck und Schinken wird am 29. Juli eingestellt. Lokale Rationierung von Marmelade, Käse und Tee für 500.000 bis 17,5 Millionen Menschen seit Anfang 1918.

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentar verfassen

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.