Kriegstagebuch 14. Juli 1915

montenegrinischer Unteroffizier

Ein gute Aufnahme eines montenegrinischen Unteroffiziers in khaki-farbener M1910-Dienstuniform.

Kriegstagebuch 1. Weltkrieg für Mittwoch den 14. Juli 1915:

Südfronten

Montenegro: Montenegrinische Truppen wehren einen österreich-ungarischen Angriff auf Grahovo ab.

Westfront

Haig bemerkt, daß der König hat das Vertrauen in Feldmarschall French vom Britischen Expeditionkorps verloren hat. Der Monarch teilt Generalstabschef Robertson mit, dass er ihn ersetzen sollte.
Flandern: Belgische Truppen wehren deutsche Angriffe entlang des Yser-Kanal ab.
Artois: Die Franzosen erstürmen einige Schützengräben südlich von Souchez und wehren deutsche Angriffe dort am 18. Juli ab.

Afrikanische Fronten

Deutsch-Ostafrika – Gefecht beim Mbuyuni-Hügel (16 km östlich von Taveta): Brigade-General Malleson 1.223 britische Soldaten (211 Verluste) verpfuschen einen Angriff auf 714 deutsche Soldaten (35 Verluste) und ziehen sich zurück.

Heimatfronten

Großbritannien: Nationales Meldegesetz für alle Bürger, welche 15 bis 65 Jahre alt sind.
Der erste Premierminister aus den Dominions – Borden aus Kanada – besucht das britische Kabinett.

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentar verfassen