Kriegstagebuch 14. Januar 1917

Q-Schiffe

Q-Schiffe tarnen sich als unbewaffnete Handelsschiffe und feuern mit ihren verborgenen Waffen auf unvorsichtige U-Boote.

Kriegstagebuch 1. Weltkrieg für Sonntag den 14. Januar 1917:

Seekrieg

Ärmelkanal: Das Q-Schiff (U-Boot-Falle) Penshurst zerstört ein zweites Unterseeboot, das Küsten-U-Boot UB 37.
Nordsee: Beatty zieht die Grand Fleet für breite Durchkämmungs-Manöver und Übungen – vor allem im Nachtschießen – zusammen.

Ostfront

Die russische Armee ist jetzt 6.900.000 Mann stark.
Rumänien: Falkenhayn wird nordöstlich von Focsani vom 13. bis 14. Januar abgeschlagen, nimmt aber Nanesti am 19. Januar und Fundeni am 20. Januar.

Besetzte Gebiete

Polen: Der vorläufige Staatsrat tritt zum erstenmal zusammen. Prinz Niemoyovski wird von Kaiser Wilhelm II. zum Regenten ernannt.

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentar verfassen

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.