Kriegstagebuch 14. Januar 1916

Schneider-Panzer

Der Schneider-Panzer ist der erste französische Entwurf. Jedoch folgen unendliche Verzögerungen bei der Herstellung, hauptsächlich wegen des Mangels an Panzerplatten.

Kriegstagebuch 1. Weltkrieg für Freitag den 14. Januar 1916:

Heimatfronten

Frankreich: Oberst Estienne und der Creusot-Ingenieur Brillie entwerfen einen Panzer mit einer 75-mm-Kanone und 10mm Panzerung. Joffre will von diesem Schneider-Panzer 400 Stück haben.
Irland: Der Lord Lieutenant berichtet, daß es bisher 146.000 Eintragungen für die Armee gab, aber 100.000 mehr könnten möglich sein.

Südfronten

Italienische Front: Schwere Kämpfe in der Nähe von Gorizia, aber die Italiener verlieren Hügel 188 bei einem österreich-ungarischen Gegenangriff am 24. Januar und räumen ihre Stellungen um sich auf die ungünstiger gelegene Peuma-Oslavia-Linie zurückzuziehen.

Luftkrieg

Westfront: Nach schweren Verlusten durch deutsche Fokker E-Jäger erhält jedes Aufklärungsflugzeug des Royal Flying Corps 3 Kampfflugzeuge als Eskorte.

Neutrale

Portugal: Feuer in den Lagerhäusern von Lissabon, es wird deutsche Sabotage vermutet.

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.