Kriegstagebuch 14. August 1918

Franzosen im Graben

Französische Soldaten in ihrem Graben.

Kriegstagebuch 1. Weltkrieg für Mittwoch den 14. August 1918:

Westfront

Deutschland: Der Kronrat stellt fest, daß der Sieg im Feld jetzt am unwahrscheinlichsten ist. LUDENDORFF EMPFIEHLT SOFORTIGE FRIEDENSVERHANDLUNGEN.
Somme: Die Deutschen räumen den Ancre-Abschnitt.

Luftkrieg

Somme: Die RAF hat seit dem 8. August 700 Einsätze geflogen und 571 Bomben auf Brücken (hauptsächlich 50-kg-Bomben) abgeworfen, ohne dabei schweren Schaden anzurichten. Fonck zerstört 3 deutsche Flugzeuge (8 bestätigte Verluste für 29 alliierte Flugzeuge).
Palästina: Die 144. und 45. Squadron verstärken die RAF.

Politik

Deutschland: Kaiser Karl und Kaiser Wilhelm II. treffen sich zum letzten Mal in Spa, Arz warnt: ‘Österreich-Ungarn kann den Krieg nur bis Dezember fortsetzen’; die Österreicher plädieren für Frieden. Kaiser Wilhelm beauftragt Hintze, die Vermittlung der Königin von Holland zu suchen, aber nur, um die deutsche Regenerierung zu fördern.
Großbritannien: Alliierte Propaganda-Konferenz im Crewe House, London (bis zum 17. August), eröffnet von Northcliffe.

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.