Kriegstagebuch 13. September 1917

Kriegsblinde demonstrieren in Russland

In Russland demonstrieren die Kriegsblinden für die Fortsetzung des Krieges.

Kriegstagebuch 1. Weltkrieg für Donnerstag den 13. September 1917:

Ostfront

Deutschland: Hoffmann-Tagebuch ‘Ein deutscher Vormarsch auf Petersburg würde nun den völligen Zusammenbruch Russlands herbeiführen’.
Galizien: Die deutschen Truppen evakuieren Gusiatyn an der Grenze.
Russland: Putschist Kornilow kapituliert gegenüber Alexejew bei Mogilew und wird in das Kloster Bykhow gebracht.

Westfront

Flandern: Deutscher Überfall bei Langemarck abgewehrt.
Verdun: Ein deutscher Gegenangriff durchdringt die französischen vorgeschobenen Gräben nördlich vom Caurieres-Wald. Die Franzosen erobern sie am 14. September zurück.

Heimatfronten

Portugal: Das Kriegsrecht wird wegen eines Generalstreik ausgerufen.

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.