Kriegstagebuch 13. September 1917

Kriegsblinde demonstrieren in Russland

In Russland demonstrieren die Kriegsblinden für die Fortsetzung des Krieges.

Kriegstagebuch 1. Weltkrieg für Donnerstag den 13. September 1917:

Ostfront

Deutschland: Hoffmann-Tagebuch ‘Ein deutscher Vormarsch auf Petersburg würde nun den völligen Zusammenbruch Russlands herbeiführen’.
Galizien: Die deutschen Truppen evakuieren Gusiatyn an der Grenze.
Russland: Putschist Kornilow kapituliert gegenüber Alexejew bei Mogilew und wird in das Kloster Bykhow gebracht.

Westfront

Flandern: Deutscher Überfall bei Langemarck abgewehrt.
Verdun: Ein deutscher Gegenangriff durchdringt die französischen vorgeschobenen Gräben nördlich vom Caurieres-Wald. Die Franzosen erobern sie am 14. September zurück.

Heimatfronten

Portugal: Das Kriegsrecht wird wegen eines Generalstreik ausgerufen.

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentar verfassen