Kriegstagebuch 13. Mai 1940

Deutsche Infanterie überquert die Maas

Gesprengte Brücken vermochten den deutschen Stoß nicht wesentlich zu bremsen. In kurzer Zeit wurde diese zerstörte Maas-Brücke von Pionieren mit Flößen für die Infanterie wieder passierbar gemacht.

Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Montag den 13. Mai 1940:

Westfront

SCHLACHT AN DER MAAS. Die Panzer-Korps von Guderian, Hoth und Reinhardt errichten mit Hilfe von starker Luftunterstützung Brückenköpfe über den Fluß Maas bei Sedan, Montherme und Dinant. Bis zum 17. Mai vernichten sie die französische 9. Armee und schlagen eine 80 Kilometer breite Bresche in die alliierte Linie.
Schlacht von Tirlemont: die französische 2. und 3. Leichte Mechanisierte Division bekämpfen das deutsche XVI. Panzer-Korps (3. und 6. Panzer-Division) nordöstlich von Namur. Nach heftigen, den ganzen Tag andauernden Kämpfen, treten die Franzosen den Rückzug an. Beide Seiten haben viele Panzer verloren.

Luftkrieg

Die erste Einheit von Dewoitine D-520 Jägern (das französische Gegenstück zur englischen Spitfire I) ist über der Front an der Maas im Kampfeinsatz und kann vier deutsche Flugzeuge ohne eigene Verluste abschießen.

Heimatfronten

Großbritannien: Churchill stellt sein Kriegskabinett im House of Commons vor: ‘Ich habe nichts anzubieten, außer Blut, Mühsal, Tränen und Schweiß.’ Die Politik der neuen Regierung ist es, den Krieg bis zum Sieg zu führen. Bevin wird Arbeitsminister.
Kanada: Dr. Manion, Führer der geschlagenen Konservativen Partei, tritt zurück.

Auch interessant:
Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentar verfassen