Kriegstagebuch 13. Februar 1916

Generalmajor Nikola Zhekov

Generalmajor Nikola Zhekov, der pro-Deutsche Oberbefehlshaber der bulgarischen Streitkräfte.

Kriegstagebuch 1. Weltkrieg für Sonntag den 13. Februar 1916:

Südfronten

Albanien: Die bulgarische Erste Armee nimmt Elbasan.

Westfront

Champagne: Deutsche Erfolge zwischen Tahure und Somme-Py. Französische Gegenangriffe vom 14. bis 16. Februar scheitern.
Vogesen: Zwischen Sepsis und der französischen Grenze dringen deutsche Truppen am 13./14. Februar in die französischen Linien ein und können diese Einbrüche halten.

Mittlerer Osten

Mesopotamien: Die britische Garnison im belagerten Kut wird zum erstenmal aus der Luft bombardiert. 140 Skorbut-Fällen am nächsten Tag unter den indischen Truppen, etwa 5 weitere pro Tag darauf.

Afrikanische Fronten

Französisch-Westafrika: Der Tuareg-Führer Firhoun rebelliert wieder und greift Menaka an (sowie am 13. und 28. März).

Politik

Die Alliierten informieren die griechische Regierung darüber, daß sie die Reste der montenegrinischer Armee ebenfalls auf die griechische Insel Korfu evakuieren, welche dort am 16. Februar ankommen.

Heimatfronten

Deutschland: Es wird berichtet, daß 2.000 Zeitschriften aufgrund von Papiermangel aufgehört haben zu erscheinen.

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentar verfassen