Kriegstagebuch 13. Dezember 1939

Admiral Graf Spee läuft in Montevideo ein

Das Panzerschiff Admiral Graf Spee fährt nach dem Gefecht in der Mündung des Rio de la Plata in den Hafen von Montevideo ein.

Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Mittwoch den 13. Dezember 1939:

Seekrieg

Atlantik – GEFECHT IN DER MÜNDUNG DES RIO DE LA PLATA: Die englischen Kreuzer Exeter und Ajax sowie der neuseeländische Kreuzer Achilles fangen das Panzerschiff Admiral Graf Spee in der Mündung des Rio de la Plata (Südamerika) ab. Alle Schiffe werden beschädigt. Die schwer beschädigte Exeter kann zu den Falkand-Inseln zurückkehren und wird durch den Kreuzer Cumberland ersetzt. Admiral Graf Spee (96 Mann Verluste) läuft in den Hafen von Montevideo für Notreparaturen ein. Die Verfolger warten außerhalb der Hoheitsgewässer von Uruguay.
Nordsee: Das britische Unterseeboot Salmon der S-Klasse beschädigt die deutschen leichten Kreuzer Leipzig und Nürnberg in der Deutschen Bucht.

Finnland

Winterkrieg: Die erste französische Waffenlieferung für Finnland verlässt Frankreich.

Politik

Der Völkerbund verabschiedet eine Resolution, in welcher die russische Aggression verurteilt wird und die Mitgliedsstaaten aufgefordert werden, Finnland zu helfen.

Auch interessant:
Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentar verfassen