Kriegstagebuch 13. Dezember 1917

Nach der Niederlage von Caporetto (Karfreit) versucht die italienische Propaganda mit ‘Soldaten Vorwärts’ die Landesverteidigung hervorzuheben.

Kriegstagebuch 1. Weltkrieg für Donnerstag den 13. Dezember 1917:
Südfronten

Italien: Nach dem österreich-ungarischen Staus Quo Friedensvorschlag von Außenminister Czernin am 5. Dezember, teilt Ministerpräsident Orlando den Abgeordneten in geheimer Sitzung mit, dass Italien weiterkämpfen wird, auch wenn die Armeen sich bis nach Sizilien zurückziehen müßte.

Ostfront

Die Waffenstillstandsverhandlungen in Brest-Litowsk werden fortgesetzt.

Seekrieg

Nordsee: U 75 sinkt in Minen-Netzen vor Terschelling (das Boot hatte durch eine Mine HMS Hampshire mit Kriegsminister Lord Kitchener versenkt).
Adria: 3 österreich-ungarische Zerstörer führen in der Nacht vom 13./14. Dezember ein Unternehmen gegen die Schifffahrtsroute von Valona nach Otranto durch, aber als sie auf 4 alliierte Zerstörer treffen, ziehen sie sich wieder zurück.
Östliches Mittelmeer: Das französisches Schiff Paris II sinkt vor Adalia, Anatolien.

Diese Webseite verwendet Cookies