Kriegstagebuch 13. Dezember 1916

britisches Kanonenboot auf dem Tigris

Auf dem Tigris beschiesst ein britisches Kanonenboot türkische Stellungen.

Kriegstagebuch 1. Weltkrieg für Mittwoch den 13. Dezember 1916:

Naher Osten

Mesopotamien: Maude beginnt mit der Tigris-Offensive mit 48.500 Mann, 174 Geschützen und 24 Flugzeugen gegen 20.600 Mann türkischer Truppen mit 70 Geschützen. Sannaiyat wird beschossen und der Shalt-el-Hai mit 6 Pontonbrücken bis zum 18. Dezember überbrückt.

Seekrieg

Schwarzes Meer: Russische Kriegsschiffe beschiessen bulgarische Kornmühlen bei Balchik nördlich von Varna.
Ostatlantik: Der Zerstörer HMS Landrail greift das Küsten-U-Boot UB 29 mit Wasserbomben an und versenkt es in den südwestlichen Approaches.

Politik

Frankreich: Ministerpräsident Briand fasst die deutsche Friedensnote zusammen, als ‘Bei Kopf gewinne ich, bei Zahl verlierst Du’.

Neutrale

Spanien: Der deutsche Militär-Attaché in Madrid berichtet per Funk nach Berlin über Mata Hari, obwohl er vielleicht wissen konnte, daß die Alliierten den Code mitlesen können.

Heimatfronten

Portugal: Militärputsche bis zum 14. Dezember scheitern.
Frankreich: Der Prototyp des leichten Panzer Renault FT-17 wird bestellt (konzipiert von Oberst Estienne und Renault im Juli), eine begrenzte Produktion wird am 30. Dezember genehmigt.

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

  • Kriegstagebuch nach Datum – vor 75 bzw 100 Jahren

    November 2018
    M D M D F S S
    « Okt    
     1234
    567891011
    12131415161718
    19202122232425
    2627282930