Kriegstagebuch 13. August 1943

Heinkel He 111 wirft einen 765-kg-Torpedo ab

Eine Heinkel He 111 wirft einen 765-kg-Torpedo ab. Der Bomber konnte zwei dieser Torpedos tragen, jeder mit einem Sprengkopf von 200 kg und einer Laufreichweite von über 1000 Meter.

Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Freitag den 13. August 1943:

Seekrieg

Mittelmeer: Der Konvoi MKS-21 wird durch He 111-Torpedobomber vom KG 26 angegriffen. Die deutsche Propaganda behauptet verheerende Resultate, tatsächlich werden aber nur 2 Schiffe beschädigt.
Arktis: Die U-Boot-Gruppe Dachs legt Minen in der Karasee. Dabei geht das deutsche U-Boot U 639 am 28. August verloren.

Ostfront

Mittelabschnitt: Der linke Flügel der Kalinin-Front greift nordöstlich von Smolensk an.

Luftkrieg

Deutschland: B-24 Liberator von Stützpunkten in Nordafrika greifen die Messerschmitt-Werke in Wiener Neustadt an – der erste alliierte Luftangriff auf ein Ziel in Österreich.
Pazifik: B-24 Liberator bombardieren die Ölanlangen von Balikpapan auf Borneo.

Mittelmeer-Raum

Sizilien: Britische Truppen erobern den wichtigen Straßenknotenpunkt Randazzo, südwestlich von Messina.


Auch interessant:
Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentar verfassen

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.