Kriegstagebuch 12. September 1918

Angreifende US-Infanterie

Angreifende US-Infanterie während der Schlacht von St. Mihiel.

Kriegstagebuch 1. Weltkrieg für Donnerstag den 12. September 1918:

Westfront

Maas – SCHLACHT VON ST. MIHIEL (bis 16. September): Nach 4 Stunden Sperrfeuer ab 1:00 Uhr durch 3.010 Geschütze, greifen 216.000 Mann der 10 Divisionen der Ersten US-Armee (Pershing), unterstützt von 48.000 Franzosen (4 Divisionen) an und kommen bei starkem Regen 8 km auf einem 19 km breiten Frontabschnitt gegen Fuchs 75.000 Mann starke Armeeabteilung C (die bereits ihre 13 Divisionen zurückzieht) voran und nehmen 8.000 Kriegsgefangene. Das AEF verfeuert 100.000 Schuß (200t) Phosgene; 9.000 Deutsche werden vergast (darunter 50 Tote). Patton und MacArthur treffen sich unter Beschuss, erster führt seine Panzer an (nur 70 von 174 erreichen überhaupt die Ausgangsstellungen).
Cambrai – SCHLACHT UM DIE HINDENBURG-LINE BEGINNT: Die Schlacht von Havrincourt wird auf einem 8 km breiten Abschnitt durch 6 Divisionen von Byngs britischer Dritten Armee gewonnen, die eine Ortschaft südwestlich von Cambrai mit 1.000 Kriegsgefangenen nimmt und einen deutschen Gegenangriff durch 4 Division abschlägt.

Luftkrieg

Westfront – St. Mihiel-Operation: Größte alliierte Luftkonzentration des Krieges mit US-Einheiten, 25 französische Escadrilles, le Division Aerienne (600 Flugzeuge) und 9 Staffeln einer unabhängigen Luftstreitmacht (ca. 100 Bomber), sowie einzelne italienische, brasilianische, portugiesische und belgische Staffeln. Insgesamt 1.483 Flugzeuge unter US-Brigadegeneral Mitchell. Bomber und Aufklärer führen Pershings Vormarsch an, während die Jäger die lokale Luftüberlegenheit sichern (‘Barriere’-Technik, wie sie bei Verdun eingeführt wurde). Die amerikanische 3. Pursuit (Jäger) Gruppe spezialisiert sich auf das zerschiessen von LKWs. Rickenbacker schießt eine Fokker D.VII von JG2 ab (sein 6. Abschuss), aber JG2 meldet 81 Abschüsse für 2 eigene Verluste in der Zeit vom 12. bis 18. September.

Ostfront

Russland: Tukachewksis Rote Erste Armee nimmt Simbirsk; Lenin schickt an Trotzki ein Telegramm zum Dank.

Seekrieg

Ostatlantik: Ein U-Boot versenkt das Passagierschiff der Union-Linie Galway Castle (154 Tote).
Mittelmeer: Der bewaffnete Enterdampfer Samia wird durch ein U-Boot versenkt.

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentar verfassen

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.