Kriegstagebuch 12. September 1916

bulgarischer Schützengraben

Ein bulgarischer Soldaten hält im Schützengraben in Mazedonien Wache, während die anderen essen.

Kriegstagebuch 1. Weltkrieg für Dienstag den 12. September 1916:

Südfronten

Mazedonien: Die alliierte Offensive beginnt an der Westflanke um 6 Uhr. Die serbische Erste Armee nimmt Ausläufer vom Berg Kajmakcalan (‘Butter-Churn’; 2.525 m) 40 km ost-süd-ost von Monastir. Bulgarische Truppen besetzen den Hafen Kavalla. Die französische 156. Division greift westlich von Florina an und steht 10 km östlich bis zum 17. September.

Westfront

Schlacht an der Somme: Nach einer sechstägigen Verzögerung wegen schlechtem Wetter und schlammigen Boden eröffnet die französische Sechste Armee nach einer alliierten Artillerievorbereitung ab 6 Uhr wieder die Offensive. ‘Gute Fortschritte’ werden gemeldet mit der Einnahme von Bois d’Anderu und Bouchavesnes auf der Strasse Bapaume-St.Quentin.

Auch interessant:
Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentar verfassen