Kriegstagebuch 12. September 1915

Britische Truppen gegen Kut-el-Amara

Britische Truppen unter dem Kommando von General Sir Charles Townshend marschieren gegen Kut-el-Amara.

Kriegstagebuch 1. Weltkrieg für Sonntag den 12. September 1915:

Mittlerer Osten

Mesopotamien: Townshend 11.080 Männer und 30 Kanonen beginnen mit dem Vorstoß auf dem Tigris und über Land nach Kut bei 43-49 Gard Hitze.
Syrien: Das französische Linienschiff Guichen beginnt zusammen mit 4 anderen Kriegsschiffen mit der Evakuierung von 4.000 Armeniern aus Musa Dagh nach Port Said.
Geheimkrieg: Der arabische Gallipoli-Deserteur, Leutnant Muhammed al Faruqi, wird in Kairo verhört und auf seinen eigenen Wunsch hin zum Agenten ‘G’ gemacht, um mit dem Sherif zu vermitteln.

Westfront

Foch besucht erneut Haigh wegen der kommenden Offensive.

Ostfront

Baltikum: Deutsche Kavallerie unterbricht die Eisenbahnlinie Wilna-Riga und nimmt Sventsyani.

Südfronten

Italienische Front: Lebhafte Kampfhandlungen, bei den beide Seiten geringere Erfolge erzielen.

Luftkrieg

Großbritannien: Der Artillerieexperte der Royal Navy, Admiral Sir Percy Scott, erhält das Kommando über die Luftverteidigung von London und bittet um 104 weitere Flugabwehrkanonen und mehr als 50 Scheinwerfern. Er studiert das Beispiel der Pariser Luftverteidigung.

Ähnliche Reports:
Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentar verfassen