Kriegstagebuch 12. Oktober 1916

Raymond Collishaw

Raymond Collishaw fliegt zuerst die Sopwith 1 1/2 Strutter und hat bis Ende 1916 drei Flugzeuge zerstört. Nach einem kurzen Zauber mit der Pup wechselt er zum Sopwith Triplane. Seine Abschusszahl erreicht 40 bis Ende 1917 und 60 bis Kriegsende. Während des 2. Weltkrieges wird er Luftmarschall der RAF.

Kriegstagebuch 1. Weltkrieg für Donnerstag den 12. Oktober 1916:

Luftkrieg

Westfront: Das zukünftige kanadische Fliegerass des britischen Royal Navy Air Service, Collishaw, erzielt seinen ersten Luftsieg.
Deutschland: Der 3. Wing des Royal Navy Air Service ist die erste britische strategische Bombereinheit, welche ihren ersten größeren Einsatz von Luxeuil in den Vogesen mit 21 Flugzeugen (3 verloren) gegen die Mauser-Kleinwaffenfabrik in Oberndorf fliegt. 34 französische Flugzeuge (6 verloren) nehmen ebenfalls an der Operation teil. Angriffe deutscher Jagdflugzeuge über dem Ziel und auf dem Rückweg.

Westfront

Schlacht an der Somme: Britischer Angriff auf einen 6,5 km breiten Frontabschnitt von Eaucourt nach Bapaume, welcher 500-1.000 Meter gewinnt. Die Franzosen haben 40.125 Kriegsgefangene seit dem 1. Juli eingebracht.

Südfronten

Isonzo: Die Italiener drängen die österreich-unagrischen Truppen östlich vom Fluß Vallano zurück. Die Operationen werden am Abend ausgesetzt, nachdem insgesamt 8.200 Kriegsgefangene bei einem Vorstoß über etwa mehr als 3 km genommen wurden; bei 24.000 Mann italienischen Verlusten.
Saloniki: Bericht vom Kriegsministerium-Komitee ‘Wir hatten mit einer besonders bösartigen … Malaria-Infektion in einem Truppenteil zu tun, welcher unerfahren im Umgang mit den tropischen Bedingungen war’ (304 Todesfälle bis zum 11. November 1916).

Neutrale

Griechenland: Admiral Fournet fordert die alliierte Kontrolle über die Polizei, kein griechischer Bürger darf Waffen tragen, kein Kriegsmaterial darf nach Thessalien gebracht werden – aber die Weizenexporte nach Griechenland können dafür wieder aufgenommen werden.

Praxisbahn
Bookmark the permalink.

Leave a Reply