Kriegstagebuch 12. November 1943

Russische Truppen auf dem Vormarsch

Russische Truppen auf dem Vormarsch, wobei die Panzerabwehrkanone mühsam per Hand vorbewegt wird. Die zuvor gute Qualität der russischen Infanterie nimmt bereits seit Frühjahr 1943 spürbar ab, da die Rote Armee in den gerade zurückeroberten Gebieten rücksichtslos sofort jeden Mann bis zum Alter von 60 Jahren zum Felddienst einzieht. Allerdings wird dieser Nachteil durch die hohe zahlenmäßige und auch zunehmend materielle Überlegenheit – insbesondere gegenüber der Mansteins Heeresgruppe Süd in der Ukraine – mehr als ausgeglichen.

Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Freitag den 12. November 1943:

Ostfront

Südabschnitt: Die Russen erobern Schitomir, westlich von Kiew, zurück. Dadurch wird die wichtige Eisenbahnlinie Leningrad-Odessa unterbrochen.

Seekrieg

Indischer Ozean: Das englische Unterseeboot Taurus versenkt das japanische U-Boot I-34 vor Penang.
Atlantik: Das deutsche U-Boot U 220 legt Minen vor St. John’s auf Neufundland aus, wodurch anschließend 2 Schiffe sinken.
Mittelmeer – Unternehmen Leopard: Deutsche Truppen landen auf Leros (Dodekanes). Nach heftigen Kämpfen kapituliert die britisch-italienische Garnison am 15. November.

Luftkrieg

Pazifik: Die 50 verbleibenden japanische Trägerflugzeuge werden von Rabaul abgezogen.

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.