Kriegstagebuch 12. November 1918

Waffenstillstands-Feiern in Paris

Waffenstillstands-Feiern in Paris.

Kriegstagebuch 1. Weltkrieg für Dienstag den 12. November 1918:

Heimatfronten

Frankreich: Paris feiert mit noch mehr Begeisterung (bis zum 13. November).
Deutschland: Die Versammlung des Rates der Volkskommissare heben das Hilfsdienstgesetz und die Zensur auf, erklärt eine Amnestie, den 8-Stunden-Arbeitstag (ab 1. Januar 1919) und das allgemeine Wahlrecht.
Großbritannien: Lloyd George spricht zu ausgewählten Liberalen ‘Ich habe keine Angst vor einer Revolution, ich habe keine Ansgt vor dem Bolschewismus, vor was ich Angst habe sind Reaktionäre’. Northcliffe tritt als Direktor der Propaganda-Abteilungen für Feindstaaten zurück. Wiederaufbauminister Dr. Addison sagt, dass es ein Jahr Arbeitslosengeld für demobilisierte Soldaten gibt (diejenigen, welche schon Arbeitsplätze in Aussicht haben, werden zuerst demobilisiert) und 6 Monate Arbeitslosengeld für Zivilisten. Das House of Commons stimmt einem 700 Millionen-Pfund-Kredit zu (insgesamt 2,5 Milliarden Britische Pfund im Jahr 1918), insgesamt 8.743 Millionen Britische Pfund seit Kriegsbeginn.

Westfront

Frankreich: Fochs Botschaft an die alliierten Armeen ‘Ihr habt die größte Schlacht der Geschichte gewonnen und die heiligste Sache gerettet: Freiheit der Welt.’ Generalleutnant Sir R. Haking ist britischer Delegationsleiter in der Ständigen Internationalen Waffenstillstands-Kommission.

Ostfront

Polen: Pogrome gemeldet.

Naher Osten

Osmanisches Reich: Die alliierte Flotte (60 Schiffe) passiert die Dardanellen.
Kaspisches Meer: Bicherakows 8.500 Truppen mit 3.000 Flüchtlingen und 3 Kanonenbooten erreichen Enzeli.
Südpersien: Bushire-Verstärkungen aus Indien kommen bis zum 23. November an und besetzen den Mallu-Pass am 18. November.

Afrika

Rhodesien – LETZTES GEFECHT DES KRIEGES AUF AFRIKANISCHEM BODEN: Hawkins Truppe aus ‘King’s African Rifles’ erzwingt den Übergang über den Fluß Milina gegen die Nachhut von Hauptmann Kohl, als die deutsche Hauptmacht Kasama erreicht.

Seekrieg

Dardanellen: Das Schlachtschiff HMS Superb führt die alliierte Flotte mit 7 Schlachtschiffen, 7 Kreuzern und 18 Zerstörern nach Konstantinopel an (erreicht am 13. November), nachdem 600 Minen in den Dardanellen geräumt wurden.

Politik

Österreich-Ungarn: Ausrufung der Deutsch-Österreichischen Republik in Wien.
Großbritannien: König George V. zeichnet Emir Faisal aus.

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.